Panelizing mit Eagle

Wenn man ein und das selbe Board-Layout mehrfach in einer .brd Datei haben möchte (um z.B. bei einem PCB Hersteller in einem 10x10cm Raster leicht mehrere Platinen zu bekommen), dann geht man am besten wie folgt vor:

  1. Sicherheitskopie der .brd Datei erstellen. z.B. meinboard_panelize.brd
  2. Diese File öffnen
  3. Das ULP Script „panelize.ulp“ ausführen.
  4. Alles markieren  und kopieren.
  5. Kopie 1..n mal einfügen und ausrichten

Boards trennen

Viele PCB Hersteller verlangen extra Gebühren wenn man zwischen den Boards einen „V-Cut“ (eine V-förmige Fräsung zum leichten auseinander brechen/separieren der einzelnen Boards). Hintergrund ist wohl der, dass man einen V-Cut nicht in Eagle vorgeben/definieren kann und ein Mitarbeiter muss auf die Milling-Linien (die mal ein V-Cut werden sollen) manuell einen V-Cut parametrieren/einrichten.

Was hingegen normalerweise nichts kostet, ist „Milling“ an sich. Also Ausfräsungen. Die kann man sich recht einfach zu nutze machen. Einfach eine Trennlinie im Layer „Milling“ einzeichnen und dieser den Style „longdash“ oder „dashdot“ geben. Dann kann man später entlag dieser Linie mit einer kleinen Bügel-Eisensäge die nicht gefrästen Verbindungen trennen und so die Boards separieren. Sind die Boards nicht zu klein und fein, kann man entlang dieser Linie die Boards auch vorsichtig auseinander brechen. Es bleiben recht kurze Stummel stehen, die man mit einer Feile ratz-ratz beseitigen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.