Entwickeln auf besserem Niveau?

Wer kennt das nicht: Die Arduino IDE ist zwar nett und klein, aber schnell wünscht man sich etwas mehr „Unterstützung durch die Software“. Zu nennen sind da vor allem

  • eine automatische Code-Formatierung
    • … ein klick und der Code wird entsprechend umgebrochen, korrekt eingerückt, …
  • Auto-Vervollständigung
    • … ein Tastendruck, und man bekommt die aktuelle Eingebe vervollständigt bzw. Vorschläge zur vervollständigung
  • Code-Refaktorierungswerkzeuge
    • … eine Methode bzw. Funktion soll nun anders heißen, und muss im ganzen Code nun umbenannt werden. Ein Klick und die IDE erledigt das für einen …

Doch erhebt die Arduino IDE nicht den Anspruch einer Fortgeschrittenen IDE. Sie ist einfach für Anfänger ein Einsteiger ausgelegt.

Doch es scheint eine praktikable Abhilfe zu geben: Sloeber, alias „Arduino Eclipse IDE„:

Ich bin derzeit dabei das aus zu probieren. Bisher klappt das recht gut. Compilieren und hochladen klappt. Einziges „Problemchen“ bisher: Ich muss Arduino.h inkludieren, was man in der Arduino IDE nicht machen muss.

Im großen und Ganzen bleibt der Code auch Arduino IDE kompatibel, da hier nach wie vor mit einer .ino Datei gearbeitet wird.

Wenn ich damit, zusammen mit dem Atmel ICE Debugger, den Code noch debuggen kann, wäre ich glücklich, und könnte keine Atmel Studio Installation aus Virtualbox entfernen (arbeite sonst ja nur mit Linux…).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.